Josip Simunic verteidigt sein „Brutalo“-Foul

Das hässliche Foul des kroatischen Routiniers an Serbiens Sulejmani erhitzt die Gemüter.

Fussball. Kroatiens Nationalspieler Josip Simunic musste von der serbischen Presse martialische Worte über sich ergehen lassen. Auslöser war seine Aktion, bei der er seinen serbischen Gegenspieler Miralem Sulejmani brutal rammte, um ihn beim Stand von 1:1 in der 80. Minute am Solo-Vorstoß zu hindern

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.