Stunde der Wahrheit in Paris

Hochbetrieb bei Mercedes – und heute für einmal nicht in der Box, sondern vor dem Tribunal des Internationalen Motorsportverbandes in Paris. Foto: apa
Hochbetrieb bei Mercedes – und heute für einmal nicht in der Box, sondern vor dem Tribunal des Internationalen Motorsportverbandes in Paris. Foto: apa

Mercedes will in der Reifen-Affäre den Kopf aus der Schlinge ziehen.

formel 1. Unaufgeregt bis heiter, so wirkten die Mercedes-Offiziellen in den vergangenen Wochen häufig, wenn es um die Reifen-Affäre ging. Als „Sturm im Champagnerglas“ bezeichnete Motorsportchef Toto Wolff die Aufregung um möglicherweise illegale Tests mit Pirelli – Aussagen und Mimik der Verantwor

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.