Altachs Jungkicker auf Platz acht

Altachs Mannschaft hatte allen Grund zur Freude.
Altachs Mannschaft hatte allen Grund zur Freude.

Auch Austria Lustenau klassierte sich unter den besten Unter-12- Teams Österreichs.

Fussball. Das Bundesfinale 2013 beim Coca Cola Cup ist gespielt – und die beiden heimischen U-12-Mannschaften mischten an der Spitze gut mit. Vor allem der Nachwuchs des Cashpoint SCR Altach wusste zu überzeugen. Dabei hatte die Elf von Trainer Hüseyin Akin durchaus „Harte Nüsse“ zu knacken. Aber als Zweiter der Tabelle hinter dem späteren Drittplatzierten FC Liefering zogen die Altacher Jungkicker ins Viertelfinale ein. Dort unterlag man dem Finalisten Wacker Innsbruck denkbar knapp mit 0:2. Zuvor waren die Tiroler als Gruppensieger vor Villach und Austria Lustenau eine Runde weitergekommen. „Die Kinder hatten viel Spaß und haben totalen Sportsgeist an den Tag gelegt. Wir hatten auch unter den Trainer eine tolle Stimmung“, zog Austria-Trainern Jürgen Grabher Bilanz. Zufrieden war natürlich auch Altachs Hüseyin Akin: „Sportlich sind wir sehr zufrieden. Es war ein großes Erlebnis für alle Kinder.“

In den Platzierungsspielen unterlag Altach Pasching mit 2:3 und belegte schließlich Rang acht, die Austria beendete das Finalturnier auf Rang zwölf. Der Sieg ging an Austria Wien, mit einem 1:0 gegen Wacker Innsbruck.

Alle Details zum Coca Cola Cup 2013 gibt es im Internet unter
www.fussballoesterreich.at.

Das Team der Lustenauer Austria. Fotos: gepa/3
Das Team der Lustenauer Austria. Fotos: gepa/3
Mit letztem Einsatz wurde gespielt.
Mit letztem Einsatz wurde gespielt.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.