Vanek ist Geld nicht wichtig

eishockey. Der Abstieg mit der Nationalmannschaft bei der WM in Helsinki war für Thomas Vanek die zweite Enttäuschung in diesem Jahr. Der Stürmerstar hatte davor mit den Buffalo Sabres zum zweiten Mal in Folge das Play-off in der NHL verpasst. Vanek hat sein großes Lebensziel, den Stanley Cup, aber umso mehr im Visier. Vanek würde auch auf Geld verzichten, um die Chancen auf den Stanley Cup zu erhöhen, erklärte sein Manager Herwig Straka. „Geld ist nicht die Priorität eins, sondern ein starkes Team. Thomas ist eine Riesennummer, er ist weltweit einer der Topspieler.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.