Pogatetz widerspricht Hoeneß

Wolfsburgs Emanuel Pogatetz (r.) gegen Bayerns Mario Mandzukic. Foto: ap
Wolfsburgs Emanuel Pogatetz (r.) gegen Bayerns Mario Mandzukic. Foto: ap

Trainer Felix Magath in Wolfsburg in der Kritik – auch Bayern-Präsident stichelt.

fussball. Beim VfL Wolfsburg wächst der Druck auf Trainer, Manager und Geschäftsführer Felix Magath. Noch vor dem Auswärtsspiel des Tabellenletzten der deutschen Bundesliga in Düsseldorf trifft sich diese Woche der Aufsichtsrat des VW-Klubs mit Magath zur Krisensitzung. Eine Ablöse des 59-Jährigen noch diese Woche gilt indes als unwahrscheinlich.

Spätestens bei einer fünften Niederlage in Folge dürfte es aber richtig eng werden. Immerhin hat Magath über drei Transferperioden für 71 Mill. Euro Spieler eingekauft. Aus München kommt der Ratschlag von Bayern-Präsident Uli Hoeneß, sich vom Trainer zu trennen, weil: „Entweder sind die Spieler vom Training kaputt oder sie spielen gegen den Trainer.“ Dem widerspricht ÖFB-Nationalspieler Emanuel Pogatetz: „Da ist kompletter Blödsinn. Wir wissen, dass wir den Start verbockt haben“, bekannte der Verteidiger, der sich zusammen mit seinen Teamkollegen zur Aussprache treffen wollte.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.