„Mütze und Handschuhe sind bereits eingepackt“

von jochen dünser
Hard-Kotrainer Andriy Kuzo soll detaillierte Infos über den Gegner seines Geburtslandes einholen. Foto: diener
Hard-Kotrainer Andriy Kuzo soll detaillierte Infos über den Gegner seines Geburtslandes einholen. Foto: diener

Alpla HC Hard trifft im Europacup auf ukrainischen Vertreter HC Motor Zaporozhye.

Handball. Wie heißt es so schön: „Back to the Roots oder zurück zum Ursprung“. Knapp zwölf Jahre nach dem Europacupdebüt am 14. Dezember 2000 in Yuzhny führt der Weg des Alpla HC Hard bereits zum dritten Mal in der Geschichte in die Ukraine. Gegner der „Roten Teufel“ vom Bodensee im der Runde der letzten 32 Teams im EHF-Cup ist der HC Motor Zaporozhye. Hard-Coach Markus Burger zur Auslosung: „Es hätte sicher das eine oder andere vermeintlich einfachere Los gegeben. Da sich die durchschnittliche Temperatur in Zaporozhye im November um den Gefrierpunkt bewegt, habe ich die Wollmütze, einen Schal und Handschuhe bereitgelegt.“

Beide Spiele in Hard?

Ob den Hardern die lange Anreise in die mit rund 810.000 Einwohnern sechstgrößte Stadt der Ukraine, rund 450 km von der Hauptstadt Kiew entfernt, erspart bleibt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Unmittelbar nach der Auslosung wurde in Erwägung gezogen, den Ukrainern das Heimrecht „abzukaufen“ und beide Partien in Hard auszutragen. Hard-Sportchef Hansjörg Füssinger: „In der 2. Runde haben sie beide Spiele gegen Hafnafjördur auswärts in Island bestritten. Vielleicht nehmen sie ja auch unser Angebot an.“ Hafnafjördur mussten sich trotz des Heimvorteils zwei Mal mit 25:30 und 22:28 geschlagen geben. Dass der ukrainische Vizemeister durchaus ein Gegner auf Schlagdistanz sein könnte, zeigt der Blick auf die letzte Saison. Da musste sich Zaporozhye hinter Dinamo Poltava mit Rang zwei in der nationalen Meisterschaft begnügen. Und gegen Poltava hat Hard bekanntlich beim Qualifikationsturnier zur Gruppenphase der Champions League Anfang September in Norwegen mit 29:23 Toren gewonnen.

Detaillierte Infos über den Gegner soll Andriy Kuzo liefern. Der gebürtige Ukrainer, seit drei Saisonen Kotrainer von Hard, soll in seiner ehemaligen Heimat die Stärken und Schwächen des Gegners einholen. Zusätzlich will Österreichs isländischer Teamchef Patrekur Johannesson die Videos der Spiele von Zaporozhye bei Hafnafjördur besorgen.

Sollte es zu keinen Heimspielverzicht der Ukrainer kommen, würde man zuerst am 23. oder 24. November auswärts und dann am 1. Dezember in Hard spielen.

Handball

Die 29 Gegner und Entfernungen des Alpla HC Hard im Europacup

2000/01: Yuzhny (UKR) 2100 km

Winterthur (SUI) 90

2001/02: Skövde (SWE) 1500

Frederiksberg (DEN) 1130

2002703: Kazan (RUS) 3420

Skjern (DEN) 1170

2003/04: Minsk (BLR) 1880

Leon (ESP) 1831

Montpellier (FRA) 840

Moskau (RUS) 2500

2004/05: Diekirch (LUX) 580

Varna (BUL) 1975

Sabac (SRB) 1115

Braga (POR) 2270

2005/06: Yuzhny (UKR) 2100

Nordhorn (GER) 775

2006/07: Tongeren (BEL) 700

St. Gallen (SUI) 40

Cheljabinsk (RUS) 4000

2007/08: Da Mai (POR) 2250

Kaunas (LIT) 1620

Doboj (BIH) 1050

Winterthur (SUI) 90

Resita (ROU) 1300

2008/09: Fassano (ITA) 1240

Wolgograd (RUS) 3545

2009/10: Astrakhan (RUS) 2885

2012/13: Haslum (NOR) 1640

Zaporozhye (UKR) 2430

Handball

EHF-Cup der Männer 2012/13 Internet: www.eurohandball.com

HC Motor Zaporozhye (UKR) – Alpla HC Hard*

Spieltermine: 24./25. November. bzw. 1./2. Dezember

Die weiteren Paarungen:

Frisch Auf Göppingen (GER/TV)* – HC Brest (BLR)

RK Banja Luka (BIH) – Tatran Presov (SVK)*

RK Siscia (CRO)* – RK Maribor (SLO)

A.C. Argous (GRE) – Rhein-Neckar Löwen (GER)*

RK Koper (SLO) – FC Porto (POR)*

HBC Nantes (FRA)* – Benfica Lissabon (POR)

Team Holstebro (DEN) – Saint-Raphael Var HB (FRA)*

Eskilstuna (SWE) – BM Aragon Zaragoza (ESP)*

SC Magdeburg (GER)* – HC Skopje (MKD)

La Rioja Logrono (ESP)* – RK Vojvodina Novi Sad (SRB)

Stiinta Bacau (ROU) – Maccabi Rishon Lezion (ISR)*

Haslum HK (NOR)* – Besiktas JK Istanbul (TUR)

Wisla Plock (POL)* – Sungul Snezhinsk (RUS)

Elverum Handball (NOR) – RK Sloga Doboj (BIH)*

KIF Kolding (DEN)* – Permskie Medvedi (RUS)

Erklärung: Die mit einem * gekennzeichneten Mannschaften waren in Topf 1 gesetzt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.