„Veilchen“ klare Derbysieger

Austrias Tomasz Jun (r.) gegen Mario Sonnleitner. Fotos: apa/2
Austrias Tomasz Jun (r.) gegen Mario Sonnleitner. Fotos: apa/2

Rapid war am Ende mit dem 0:2 noch gut bedient – Krawalle vor dem Spiel,

Fussball. Nur die mangelhafte Chancenauswertung verhinderte einen höheren Austria-Sieg im 303. Wiener Derby. Die „Veilchen“ dominierten den Gegner und die Partie von Beginn an nach Belieben. Die Abwehr zeigte sich sattelfeld, das Mittelfeld war spielfreudiger als jenes der Gäste und der Angriff stets brandgefährlich. Die Hütteldorfer hingegen ließen ohne ihren am Auge verletzten Kapitän Stefan Hofmann jede Ordnung vermissen und kamen weder mit dem Gegner noch mit dem rutschigen Terrain zurecht.

Rapid beendete erstmals seit 1969 ein Kalenderjahr ohne Derby-Tor und wartet seit sieben Duellen mit dem Erzrivalen auf einen Sieg.

Vor dem Derby war es zu schweren Krawallen, ausgelöst von 200 vermummten Rapid-Hooligans, gekommen. Drei Gewalttäter wurden verhaftet, unter den Verletzten war auch ein Kind.

Doppeltorschütze Alex Gorgon.
Doppeltorschütze Alex Gorgon.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.