Der Meister zeigte sich bärenstark

Hard-Spielmacher Marko Krsmancic ist im Moment schwer zu stoppen und erzielte in Wien neun Treffer. Foto: diener
Hard-Spielmacher Marko Krsmancic ist im Moment schwer zu stoppen und erzielte in Wien neun Treffer. Foto: diener

Alpla HC Hard „putzt“ auswärts Verfolger West Wien mit 33:26 Toren aus der Halle.

Handball. (VN-jd) Gegen die „Roten Teufel“ vom Bodensee ist derzeit kein Kraut gewachsen in der Handball-Liga Austria. Mit einer beeindruckenden Vorstellung fügte das Team von Coach Markus Burger West Wien mit 33:26 die erste Niederlage in dieser Saison zu. Gleichzeitig haben Bernd Friede und seine Nebenleute mit dem siebten doppelten Punktgewinn ihre weiße West gewahrt und führen souverän die Tabelle an.

Tanaskovic wieder verletzt

Dabei hatte Coach Burger vor der Abreise in die Bundeshauptstadt noch etwas „Bauchweh“: Im Abschlusstraining brach bei Marko Tanaskovic die alte Verletzung an Sprunggelenk wieder auf und der Linkshänder musste so wie Alex Kathrein passen. Zum Glück meldete sich Kreisläufer Janis Glusaks nach seiner Blessur am Schleimbeutel fit zurück.

Im Spiel selbst zeigte sich der regierende Meister dann kompakt und ausgeglichen wie selten zuvor. Goalie Golub Doknic entschärfte die ersten Angriffe der Wiener und im Angriff brillierten Marko Krsmancic und Co. nach belieben. Bereits nach acht Minuten stand es 5:1 und an dieser Gangart änderte sich bis zur Pause wenig. Letztendlich wurden beim Stand von 18:12 die Seiten gewechselt.

In Durchgang zwei ging es dann in derselben Tonart weiter. Hard ließ sich nicht aus dem Konzept bringen, hatte stets die richtige Antwort auf die Bemühungen der Wiener und landete einen in dieser Höhe verdienten 33:26-Sieg. Burger: „Als Trainer wünscht man sich eigentlich mehr solche Spiele. Die Jungs haben alles richtig gemacht und es war für mich eine angenehme Aufgabe, sie zu coachen.“

Handball

Handball-Liga Austria (HLA) Männer 2012/13 Internet: www.hla.at

Grunddurchgang, 7. Runde

Bregenz HB – Union Leoben 28:28 (12:15)

Handball-Arena Rieden, SR Hofer/Schmidhuber

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 3

Torfolge: 7. 1:4, 10. 4:6, 14. 5:8, 21. 8:12, 25. 10:13, 34. 13:17, 38. 14:20, 43. 19:21, 46. 22:21, 54. 26:24, 60. 28:27

Bregenz HB: Aleksic, Winkler; Mayer (3), Frühstück, Klopcic (1), Philipp Günther, Wassel, Harrich, Babarskas (9), Mrvaljevic (6), Rauch (2), Lamprecht, Watzl (5/4), Podvrsic (2)

Union Leoben: Hurich, Luka Marinovic; Herrgesell, Monschein, Maretic (5), Querin (3), Schwarz, Zeiner (2), Wulz (2), Surac (1), Djukic (2), Hechenblaikner, Santos (13/1)

Erklärung: Mrvaljevic (5./1:2) bzw. Santos (30./12:15) vergeben Siebenmeter

Best Player: Drasko Mrvaljevic (Bregenz) bzw. Raul Santos (Leoben)

SG HB West Wien – Alpla HC Hard 26:33 (12:18)

BSFZ Südstadt, SR Staudinger/Staudinger

Zweiminutenstrafen: 3 bzw. 6

Torfolge: 5. 1:3, 8. 1:5, 13. 4:7, 18. 5:12, 27. 10:16, 33. 13:20, 38. 15:23, 49. 19:28, 54. 23:30, 59. 25:33

SG HB West Wien: Uvodic, Musel; Alexander Hermann (3), Fölser (2), Machinek (1), Pavlovics (3), Strazdas (3), Schröder (1), Marouschek (2), Wilczynski (4/2), Wagesreiter, Ivanovic (7/4), Sahin, Wagner

Alpla HC Hard: Doknic, Huemer; Schmid (6), Raschle (2), Zivkovic (2), Wüstner, Michael Jochum (1), Glusaks (1), Friede (6), Rigas, Knauth (5), Krsmancic (9), Herburger, Weber (1/1)

Erklärung: Bei Hard fehlten Kathrein (Muskelriss Wade) und Tanaskovic (verletzt); Wilczynski (8./1:5), Ivanovic (44./18:25) und Pavlovics (55./23:30) vergeben Siebenmeter

Best Player: Milan Ivanovic (West Wien) bzw. Golub Doknic (Hard)

HIT Tirol – HSG Bärnbach/Köflach 29:21 (13:10)

Tore HIT Tirol: Pius Steiger, Bammer (je 6), Kraucevicius (6/1), Maximilian Hermann (5), Kainmüller (3), Watzl (2), Mörtl (1/1)

Tore HSG Bärnbach/Köflach: Kolar (7), Jandl, Pusterhofer (je 4), Offenbacher (2/1), Mikanovic, Vodica, Grebien, Kos (je 1)

Best Player: nicht gemeldet

HC Linz – Fivers Margareten 26:35 (12:15)

Tore HC Linz: Barisic Jaman (8/3), Schinagl (4), Schneider, Krnjajac, Papsch (je 3), Stachelberger (2), Lehner, Kislinger, Ascherbauer (je 1)

Tore Fivers Margareten: Fuger (8/2), Kolar (6), Kirveliavicius (5), Eitutis (4), Edelmüller, Ziura, Jonas (je 3), Nikolic, Abadir, Bezucha (je 1)

Best Player: Sasa Barisic Jaman (Linz) bzw. Martin Fuger (Margareten)

UHK Krems – ULZ Schwaz 25:26 (15:15)

Tore UHK Krems: Schopf (8), Belas, Mitkov (je 4), Chalupa, Lint (je 3), Vizvary (2), Visy (1)

Tore ULZ Schwaz: Posch (6), Hoflehner (5), Marakovic (4), Gierlinger (4/2), Svoboda (3), Patrik Juric, Andriuska (je 2)

Best Player: Florian Deifl (Krems) bzw. Christian Aigner (Schwaz)

Tabelle: 1. Alpla HC Hard 7 7 0 0 209:181 + 28 14

2. Fivers Margareten 7 6 0 1 235:202 + 33 12

3. SG HB West Wien 7 5 1 1 204:192 + 12 11

4. Bregenz HB 7 3 1 3 194:192 + 2 7

5. HC Linz 7 3 1 3 204:203 + 1 7

6. HIT Tirol 7 3 0 4 175:180 - 5 6

7. Union Leoben 7 2 1 4 188:196 - 8 5

8. UHK Krems 7 2 0 5 194:205 - 11 4

9. ULZ Schwaz 7 2 0 5 183:206 - 23 4

10. HSG Bärnbach/Köflach 7 0 0 7 186:215 - 29 0

8. Runde (20./22. Oktober)

Alpla HC Hard – UHK Krems, 20. 10., 19 Uhr; HIT Tirol – Bregenz HB, 20. 10., 18.30 Uhr; Union Leoben – HC Linz, 20. 10., 19 Uhr; HSG Bärnbach/Köflach – ULZ Schwaz, 20. 10., 19 Uhr; Fivers Margareten – SG HB West Wien, 22. 10., 20.20 Uhr (live ORF Sport+)

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.