Alaba will kein Heilsbringer sein

David Alaba ist zurück im Training der österreichischen Nationalmannschaft. Wie sehr der 20-Jährige dies genießt, zeigt auch das linke Bild mit Marko Arnautovic (am Boden).
Fotos: apa/5
David Alaba ist zurück im Training der österreichischen Nationalmannschaft. Wie sehr der 20-Jährige dies genießt, zeigt auch das linke Bild mit Marko Arnautovic (am Boden). Fotos: apa/5

Der Bayern-Legionär sprüht nach drei­monatiger Verletzungs­pause aber vor Tatendrang.

Fussball. Österreichs Fußballer des Jahres möchte morgen (20.30 Uhr) im Wiener Happel-Stadion gegen Kasachstan sein Pflichtspiel-Comeback geben und dabei mithelfen, nach nur einem Punkt aus den ersten zwei WM-Qualifikationsspielen den ersten Sieg einzufahren.

Dass an seine Rückkehr hohe Erwartungen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.