Speer-Held Walcott wurde reich beschenkt

Keshorn Walcott: Ein Leuchtturm wird nach ihm benannt. Foto: apA
Keshorn Walcott: Ein Leuchtturm wird nach ihm benannt. Foto: apA

leichtathletik. Für seinen Olympiasieg im Speerwerfen (84,58 m) ist Keshorn Walcott aus Trinidad und Tobago reichlich beschenkt worden. Der 19-Jährige bekam vom Inselstaat ein luxuriöses Domizil, 125.000 Euro, ein Stück Land und ein Universitäts-Stipendium. Außerdem sollen eine Maschine der Caribbea

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.