Rapid zittert sich eine Runde weiter

Die Erlösung für Rapid: Einwechselspieler Deni Alar schießt die Hütteldorfer mit einem Elfmeter in die nächste Qualirunde. Foto: apa
Die Erlösung für Rapid: Einwechselspieler Deni Alar schießt die Hütteldorfer mit einem Elfmeter in die nächste Qualirunde. Foto: apa

Hütteldorfer bleiben als einziger ÖFB-Klub im Europacup – Aus für Ried und Admira.

Fussball. Auf hochdramatische Art und Weise hat der SK Rapid als einzige österreichische Mannschaft die vierte und letzte Qualifikations-Runde der Europa League erreicht. Erst in der Nachspielzeit fielen die Treffer für die Hütteldorfer zum 2:0-Sieg. Die Auslosung für den letzten Europacup-Vertreter

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.