Boxverband drehte Urteil nachträglich um

boxen. Das Boxen sorgt wieder einmal für olympischen Ärger. Der Weltverband (AIBA) hat das Urteil eines Kampfs beim olympischen Turnier in London nach Protest korrigiert. Ursprünglich war der Aserbaidschaner Magomed Abdulhamidow im Bantamgewichts-Duell gegen den Japaner Satoshi Shimizu mit 22:17 Pun

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.