Harte Fragen an Chinas neuen Schwimmstar

Das chinesische Schwimm-Wunder Ye Shiwen wurde bei der Pressekonferenz ins „Kreuzverhör“ genommen. Foto: ap
Das chinesische Schwimm-Wunder Ye Shiwen wurde bei der Pressekonferenz ins „Kreuzverhör“ genommen. Foto: ap

schwimmen. Das zweite Olympiagold hat der neuen chinesischen Starschwimmerin Ye Shiwen im Anschluss eine Art Kreuzverhör beschert. Bei einer Pressekonferenz mit Zügen einer Inquisition musste sich Ye nach ihrem Sieg über 200 Meter Lagen in London harte Fragen gefallen lassen. Wie in einem amerikanis

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.