Di Luca kletterte am „Horn“ an die Spitze

Team-Vorarlberg-Legionär Robert Vrecer zeigte groß auf. Foto: akp
Team-Vorarlberg-Legionär Robert Vrecer zeigte groß auf. Foto: akp

Italiener Erster am Kitzbüheler Horn – Rang drei für Thomas Rohregger.

rad. (VN-akp) Thomas Rohr­egger versuchte auf seinem Lieblingsberg alles, attackierte auf dem 7,1 Kilometer langen Schlussanstieg auf das Kitzbüheler Horn mehrmals, doch der zweite Sieg nach 2007 gelang nicht. Der Lokalmatador war aber mit dem dritten Rang auf der 2. Etappe der Österreich-Rundfahrt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.