Soziale Medien verbreiten Gerüchte wie Hilfsangebote

Twitter und Facebook als zweischneidige News-Kanäle.

München. Die Sozialen Medien spielten eine große Rolle während der bangen Stunden am Freitagabend. Rasend schnell verbreiteten sich Meldungen über die Ereignisse am Olympiaeinkaufszentrum über Twitter und Facebook. Viele Münchner kontaktierten mit dem Handy ihrer Angehörigen, um sicher zu gehen, das

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.