VN-Abschiedsinterview. Bundespräsident Heinz Fischer (77)

„Wahl erinnert an Weinskandal“

von Birgit Entner, Michael Sprenger
Heinz Fischer in seinem Büro in der Hofburg: Im Interview erklärt er, dass die direkte Demokratie nicht als Vehikel verwendet werden darf, um Emotionen anzufachen.
Heinz Fischer in seinem Büro in der Hofburg: Im Interview erklärt er, dass die direkte Demokratie nicht als Vehikel verwendet werden darf, um Emotionen anzufachen.

Fischer hofft, dass aus den Verhandlungen zur Wahlanfechtung Lehren gezogen werden.

Wien. In einer Woche beendet Bundespräsident Heinz Fischer seine zwölfjährige Amtszeit. Im Interview mit den VN und der TT appelliert er an die Regierung, die Asyl-notverordnung nicht nur auf Verdacht zu erlassen.

Mit den aktuellen Umbrüchen und Krisen entsteht der Eindruck, dass mit Ihrem Abschied a

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.