Hofer konnte das Land erobern

Das Wahlrecht zählt zu den Grundpfeilern einer Demokratie, davon ist auch Jungwählerin Charlotte überzeugt und gab in der Landeshauptstadt Bregenz ihre Stimme ab.
Das Wahlrecht zählt zu den Grundpfeilern einer Demokratie, davon ist auch Jungwählerin Charlotte überzeugt und gab in der Landeshauptstadt Bregenz ihre Stimme ab.

Norbert Hofer hat auch hierzulande Fans: In 58 der 96 Gemeinden liegt Hofer an der Spitze.

Bregenz. Der 45-jährige Norbert Hofer entpuppte sich für die Freiheitlichen als Spitzenkandidat für die Bundespräsidentenwahl auch in Vorarlberg als der richtige Mann. Er hat den ersten Wahlgang deutlich für sich entschieden: Hofer lag mit 39.864 Stimmen (31,3 Prozent) klar vor Alexander Van der Bel

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.