Türkei setzt „Vergeltung“ fort

Türkisches Militär fuhr gestern verstärkt an der Grenze zu Syrien auf: Die Regierung betont jedoch, keinen Krieg anzustreben. Foto: Reuters
Türkisches Militär fuhr gestern verstärkt an der Grenze zu Syrien auf: Die Regierung betont jedoch, keinen Krieg anzustreben. Foto: Reuters

Militäreinsatz vom Parlament genehmigt: Allein gestern offenbar 34 Tote.

Ankara. Der Bürgerkrieg in Syrien droht wegen der Grenzscharmützel mit dem NATO-Mitglied Türkei zu einem internationalen Konflikt zu eskalieren. Das türkische Militär setzte gestern seinen Vergeltungsangriff auf einen syrischen Militärstützpunkt nahe der Grenze fort. Das türkische Parlament gab unte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.