US-Militär räumt „tragischen Fehler“ ein

Washington Das US-Verteidigungsministerium hat eingeräumt, bei einem Drohnenangriff in der afghanischen Hauptstadt Kabul Ende August versehentlich Zivilisten getötet zu haben und nicht wie beabsichtigt Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat. „Der Angriff war ein tragischer Fehler“, sagte G

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.