Auf dem Weg in die neue Heimat

 Timanowskaja wurde in Wien von Staatssekretär Magnus Brunner in Empfang genommen.  APA/BKA/FLORIAN SCHRÖTTER, AP

 Timanowskaja wurde in Wien von Staatssekretär Magnus Brunner in Empfang genommen.  APA/BKA/FLORIAN SCHRÖTTER, AP

Belarussische Sportlerin Timanowskaja am Flughafen in Wien zwischengelandet.

wien Die belarussische Sportlerin Kristina Timanowskaja hat bei ihrer Abreise aus Tokio in letzter Minute ihre Pläne geändert. Statt nach Warschau ist die 24-jährige Sprinterin nach Wien geflogen. Dabei handelte es sich aber nur um einen Zwischenstopp. Im Anschluss verließ sie das Land nach Warschau

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.