VN-Interview. Dmitrij Ljubinskij (53), Botschafter der Russischen Föderation in Österreich

„Wir sind in einer tiefen Sackgasse“

von Magdalena Raos
Russland brauche keine weiteren Vermittler in den Gesprächen mit der Europäischen Union, sagt Ljubinskij.   VN/Lerch

Russland brauche keine weiteren Vermittler in den Gesprächen mit der Europäischen Union, sagt Ljubinskij.   VN/Lerch

Beziehungen mit der EU haben dem russischen Botschafter zufolge einen Tiefpunkt erreicht.

schwarzach Dass sich die Zulassung des russischen Corona-Impfstoffs Sputnik V in der EU hinzieht, kann der russische Botschafter in Österreich, Dmitrij Ljubinskij, nicht nachvollziehen. Im VN-Interview ortet er fehlenden politischen Willen, hofft aber auf eine gegenseitige Anerkennung der Impfungen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.