VN-Hintergrund. Heinz Gstrein über die Präsidentschaftswahl im Iran

Einbahnstraße für Raisi

Ein Plakat von Ebrahim Raisi ist in der Hauptstadt Teheran zu sehen. AFP

Ein Plakat von Ebrahim Raisi ist in der Hauptstadt Teheran zu sehen. AFP

Dem Stimmvolk im Iran bleibt keine andere Wahl.

teheran Nach Auswahl der zugelassenen Kandidaten für die iranische Präsidentschaftswahl am 18. Juni durch das Oberhaupt der Islamischen Republik Iran, Ayatollah Ali Khamenei, steht auch das Endergebnis praktisch schon fest: Da kein aussichtsreicher Reformer kandidieren darf, und es unter den Konserv

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.