Türkei verteidigt nach „SofaGate“ Sitzordnung

Während für Michel ein Stuhl neben Erdogan reserviert war, musste von der Leyen auf dem Sofa Platz nehmen. APA/European comission

Während für Michel ein Stuhl neben Erdogan reserviert war, musste von der Leyen auf dem Sofa Platz nehmen. APA/European comission

Außenminister spricht von „ungerechten Anschuldigungen“.

ankara In der Diskussion über die Sitzordnung beim Treffen der Europäischen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, EU-Ratschef Charles Michel und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Ankara hat sich die Türkei gegen Vorwürfe aus Brüssel verteidigt. Es habe „ungerechte Anschuldigu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.