Keine Ende des Sparprogramms für das Bundesheer

Wien Das Bundesheer muss weiterhin auf Sparflamme fahren. Unter Türkis-Grün wird es keine substanziellen Änderungen beim Heeres-Budget geben. Nach einer Steigerung im heurigen Jahr, die teils noch von ÖVP und FPÖ vereinbart wurde, sinkt das Heeresbudget von 0,64 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bis

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.