Milliardenpoker um EU-Finanzen

Am 20. Februar lädt EU-Ratspräsident Michel (l.) zu einem Sondergipfel zum EU-Haushalt. Kurz beharrt auf seiner Position. APA

Am 20. Februar lädt EU-Ratspräsident Michel (l.) zu einem Sondergipfel zum EU-Haushalt. Kurz beharrt auf seiner Position. APA

ÖVP droht mit Veto. Grüne halten das für uneuropäisch.

Wien Beim künftigen mehrjährigen EU-Finanzrahmen gibt sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kompromisslos. Österreich werde nicht mehr Geld als bisher einzahlen. Ähnlich argumentieren auch die Niederlande, Schweden und Dänemark – gemeinsam mit Österreich haben sie eine sogenannte Nettozahler-Allia

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.