Sozialhilfe mit Spielräumen und Grenzen

von Birgit Entner-Gerhold, Wien
Sozialminister Rudolf Anschober startete mit den Ländern einen Arbeitsprozess zur Sozialhilfe. Das Grundsatzgesetz soll bleiben. APA

Sozialminister Rudolf Anschober startete mit den Ländern einen Arbeitsprozess zur Sozialhilfe. Das Grundsatzgesetz soll bleiben. APA

Mehr Vermögen wird erlaubt. Der Deckel kommt. Wie viel ein Kind erhalten wird, ist offen.

Wien Die Sozialhilfe wird keine Ländersache. Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) will das Grundsatzgesetz behalten – abgesehen vom türkis-blauen Herzstück, welches das Höchstgericht gekippt hat. So dürfen die Sozialhilfeleistungen weder an Sprachkenntnisse geknüpft werden, noch Kinderrichtsätze

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.