Kommentar

Peter W. Schroeder

Lichtblicke statt Trübnis

Zum Jahreswechsel wird immer wieder das Eugen Roth-Zitat aus der Kiste geholt: „Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch oft hat sich herausgestellt, nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass dies der einzige Lichtblick war“. Natürlich können sich auch Dichter irren. Und Journalisten sowieso. Wie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.