„Doppelmühle für die Jungen“

Wirtschaftsforscher appelliert an Politik, nicht auf „Millennials“-Generation zu vergessen.

WIEN „Zu spät zur Party – Warum eine ganze Generation den Anschluss verpasst“, lautet der Titel eines Buches, das der stellvertretende Chef der wirtschaftsliberalen Denkfabrik „Agenda Austria“, Lukas Sustala, gerade fertigstellt und das Ende Jänner erscheinen wird. Passend zur Regierungsbildung sozu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.