Verteidigungsminister kritisiert „Totengräber“ des Bundesheers

Starlinger sparte in seiner Wortwahl nicht mit drastischen Ausdrücken. APA

Starlinger sparte in seiner Wortwahl nicht mit drastischen Ausdrücken. APA

st. pölten Verteidigungsminister Thomas Starlinger hat seine Warnungen bezüglich der budgetären Situation des Bundesheeres noch einmal gesteigert. Das Bundesheer stehe „am Rande seines Grabes“ und seine „Totengräber“ würden nicht nur massiv die Sicherheit der Bevölkerung, sondern auch Arbeitsplätze

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.