Kurz will Ende von 1000 EU-Erlässen

wien Knapp zwei Wochen vor der EU-Wahl übt Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) heftige Kritik am „Regelungswahnsinn“ und der „Bevormundung“ durch Brüssel. Konkret fordert er die Streichung von 1000 EU-Verordnungen beziehungsweise die Rückgabe der Kompetenzen dieser Verordnungen an die Mitgliedsstaate

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.