Kurz will die EU umbauen

Wahlkampfauftakt: Kanzler kritisiert Lissabon-Vertrag als nicht zeitgemäß.

Wien Just am Vorabend des EU-Wahlkampfauftakts der ÖVP spricht sich Bundeskanzler Sebastian Kurz in einem Interview mit den VN und den anderen Bundesländerzeitungen für einen „Umbau der Europäischen Union“ aus. Konkret verlangt er ein „Update“ des EU-Vertrags. Der Lissaboner Vertrags wurde 2007 ausv

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.