Vorstoß zur Vorratsdatenspeicherung alarmiert Datenschützer

Die umstrittene Praxis sorgte schon vor Jahren für Proteste.  reuters

Die umstrittene Praxis sorgte schon vor Jahren für Proteste.  reuters

Initiative unter Österreichs Ratsvorsitz vorangetrieben.

wien Datenschützer sind alarmiert. „Jede Form der Vorratsdatenspeicherung ist grundrechtswidrig“, sagt Iwona Laub von der NGO epicenter.works im VN-Gespräch. Das anlasslose Sammeln von Daten sei eine Form von Massenüberwachung und stelle alle Bürger unter Generalverdacht. Eine rechtskonforme Möglich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.