Vorarlbergerin an grüner Spitze

Föderalismus macht nur Sinn, wenn er zu einer leistungsfähigen Verwaltung beiträgt. Es muss klar sein, wer wofür zuständig ist. Blockaden sind aber möglich. Eine einheitliche Mindestsicherung ist etwa an der Egozentrik einiger weniger gescheitert. Nina Tomaselli, Grüne

Föderalismus macht nur Sinn, wenn er zu einer leistungsfähigen Verwaltung beiträgt. Es muss klar sein, wer wofür zuständig ist. Blockaden sind aber möglich. Eine einheitliche Mindestsicherung ist etwa an der Egozentrik einiger weniger gescheitert. Nina Tomaselli, Grüne

Vorstand wählt Tomaselli zur Kogler-Stellvertreterin.

Wien Nina Tomaselli will den Grünen zum Comeback verhelfen. „Das ist unsere Mission“, sagt die Landtagsabgeordnete den VN. Am Freitag hat der erweiterte Bundesvorstand die 33-jährige Vorarlbergerin zur Stellvertreterin von Parteichef Werner Kogler gewählt. Zum zweiten Vize wurde der 34-jährige Oberö

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.