Kalte Progression bleibt noch

Steuerzahler müssen sich Entlastungen zu einem großen Teil selbst finanzieren.

WIEN 2020 wäre es an der Zeit, die kalte Progression abzuschaffen, sagt Lukas Sustala von der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Agenda Austria. Aller Voraussicht nach wird es jedoch nicht dazu kommen. Die Regierung hat auf ihrer Klausur vor zwei Wochen andere Pläne geschmiedet. 2020 sollen zunächst ei

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.