Von der Steuerreform haben fast alle etwas

von Johannes Huber

Weil der Konsum zusätzlich beflügelt wurde, hat der Staat höhere Umsatzsteuer-Einnahmen.

Wien. (joh) Man sollte vorsichtig sein, wenn eine Partei, wie zum Beispiel die SPÖ, sagt, dass sich die 6,5-Milliarden-Euro-Steuerreform, mit der sie in die Wahl geht, zum Teil selbst finanzieren würde: Eineinhalb Milliarden Euro mehr Einnahmen und weniger Ausgaben hätte der Staat letzten Endes, so

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.