Ältester Trump-Sohn nennt Berichte unsinnig

Trump Jr. gerät immer stärker unter Druck. Foto: AP

Trump Jr. gerät immer stärker unter Druck. Foto: AP

washington. Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat die Debatte über sein Treffen mit einer russischen Anwältin als verzweifelt abgetan und die Begegnung unsinnig genannt. Medien und Demokraten hätten es extrem auf die „Russlandgeschichte“ abgesehen, so Donald Trump Jr. am Dienstag auf Tw

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.