Vatikan-Finanzchef im Visier der Ermittler

George Pell weist die Vorwürfe entschieden zurück und legt vorübergehend sein Amt nieder.  Foto: AFP

George Pell weist die Vorwürfe entschieden zurück und legt vorübergehend sein Amt nieder.  Foto: AFP

Gegen einen der höchsten Männer im Kirchenstaat wird wegen des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs ermittelt.

Rom, Sydney. Die australische Polizei hat gegen Kurienkardinal George Pell, den obersten Finanzberater von Papst Franziskus im Vatikan, Strafanzeige wegen Kindesmissbrauchs erhoben. Pell sei für einen ersten Termin am 18. Juli vor Gericht in sein Heimatland geladen worden, teilte der stellvertretend

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.