Kein Ende der Krise in Sicht

Fronten zwischen der Türkei und den Niederlanden bleiben verhärtet. Minister droht mit Flüchtlingsdeal.

ankara, den haag. (VN) Im Konflikt um die Wahlkampfauftritte türkischer Minister in Europa zeichnet sich nach dem Eklat in den Niederlanden keine Entspannung ab. Bereits zum dritten Mal in drei Tagen bestellte das türkische Außenministerium am Montag den niederländischen Gesandten in Ankara ein. Das

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.