Franziskus spricht von Völkermord

Eriwan. Bei einem Besuch im Südkaukasus hat Papst Franziskus die Verfolgung der Armenier im Ersten Weltkrieg erneut als Genozid bezeichnet. „Diese Tragödie, dieser Genozid hat leider die traurige Liste der entsetzlichen Katastrophen des vergangenen Jahrhunderts eröffnet“, sagte das katholische Kirch

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.