VN-Interview. Wilhelm Molterer (61), Direktor des Europäischen Fonds für Strategische Investitionen

„Nachholbedarf auch in Österreich“

von Birgit Entner, Serdar Sahin
Molterer: Eine europäische Entwicklungsbank sei im Gespräch. Das Modell könne durchaus ähnlich zum Juncker-Plan sein.
Molterer: Eine europäische Entwicklungsbank sei im Gespräch. Das Modell könne durchaus ähnlich zum Juncker-Plan sein.

Republik verspielte Chance auf Gelder des Juncker-Pakets für den Breitbandausbau.

Wien. Die Wirtschaft ankurbeln: Das war das Ziel des Juncker-Pakets. In Österreich gebe es aber Nachholbedarf, meint der Geschäftsführer des europäischen Fonds, Wilhelm Molterer. Eine Förderung des österreichischen Breitbandausbaus schließt der Ex-ÖVP-Vizekanzler aus.

Der Juncker- bzw. EU-Investition

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.