Österreich ist Schlusslicht bei Mathematik-Stunden

Lernen in den Ferien: Am besten lernen Kinder mit anderen Kindern.   dpa

Lernen in den Ferien: Am besten lernen Kinder mit anderen Kindern.  dpa

Pflichtschüler kommen wöchentlich auf durchschnittlich 160 Unterrichtsminuten.

Wien. Zweitletzter: Das ist das Ergebnis eines auf PISA-Daten basierenden OECD-Berichts für Österreich. Dabei geht es um die Anzahl der Mathematikstunden, die die österreichischen Schüler am Ende ihrer Pflichtschulzeit absolvieren mussten. Demnach kommen sie wöchentlich auf 160 Unterrichtsminuten. N

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.