Alle Augen sind auch auf die Volkspartei gerichtet

Kopf (von links), Mitterlehner, Lopatka: Die Personalrochade in der SPÖ bringt auch für die ÖVP Herausforderungen mit sich.
Kopf (von links), Mitterlehner, Lopatka: Die Personalrochade in der SPÖ bringt auch für die ÖVP Herausforderungen mit sich.

ÖVP auf der Suche nach einer Linie: Umgang mit Kern ist nicht ganz unumstritten.

Wien. (VN-ebi, mip) Alle Augen waren auf die SPÖ gerichtet. Werner Faymann (SPÖ) galt als angezählt, wurde ausgepfiffen, trat zurück. Christian Kern folgt nach. Damit wandern die Blicke weiter, auf die ÖVP. Wie sie mit dem neuen Kanzler umgehen wird, scheint für Vizekanzler Reinhold Mitterlehner ber

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.