Höchstgericht hat mehr Arbeit

Wien. Der Arbeitsaufwand des Verfassungsgerichtshof stieg 2015 um fast 20 Prozent. 3551 neue Verfahren waren anhängig (2014: 2995). Bemerkbar machte sich die neue Gesetzesbeschwerde. Hier gab es 321 Parteienanträge. Auch die Asylfälle nahmen zu. Neu hinzugekommen ist 2015 die Streitschlichtungsfunkt

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.