Filetiert und zum Tee serviert

Satiriker Jan Böhmermann (35) übt scharfe Kritik an Merkel.
Satiriker Jan Böhmermann (35) übt scharfe Kritik an Merkel.

Hamburg. Nach dem Wirbel um sein umstrittenes Gedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bricht Jan Böhmermann jetzt sein Schweigen. In einem Welt-Interview sagt er, was er über das Verhalten von Bundeskanzlerin Angela Merkel denkt: „Die Bundeskanzlerin darf nicht wackeln, wenn es um die Meinungsfreiheit geht“, kritisierte er. „Doch stattdessen hat sie mich filetiert, einem nervenkranken Despoten zum Tee serviert und einen deutschen Ai Weiwei aus mir gemacht.“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.