Druck auf Italien weiter erhöht

Innenminister Sobotka reiste zu seinem deutschen Amtskollegen de Maizière nach Potsdam.
Innenminister Sobotka reiste zu seinem deutschen Amtskollegen de Maizière nach Potsdam.

Wien und Berlin fordern Eindämmung des Flüchtlingszuzugs. Rom sieht keine Gründe für „Brenner-Mauer“.

potsdam, rom. (VN) In demonstrativer Einigkeit haben Österreich und Deutschland ein entschlossenes Handeln Italiens in der Flüchtlingskrise gefordert. Das Land müsse wirksame Maßnahmen zur Eindämmung des Flüchtlingszuzugs über das Mittelmeer ergreifen, sagten die Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP)

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.