Myanmar steht nun vor einem Machtwechsel

Rangun. Im jahrzehntelang vom Militär beherrschten Myanmar deutet sich ein friedlicher Machtwechsel an. Nach dem mutmaßlichen Wahlsieg von Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi versprachen der bisherige Präsident Thein Sein und das Militär am Mittwoch erneut, die Ergebnisse zu akzeptieren. Suu Kyis N

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.