Ein „Morgen ist noch nicht alles gut“-Paket

von Birgit Entner

Verhaltene Reaktionen auf die präsentierten Maßnahmen gegen die Rekordarbeitslosigkeit.

Wien. Die einen sehen in dem am Freitag vorgestellten Konjunktur- und Arbeitsmarktpaket einen ersten Schritt in die richtige Richtung, die anderen einen Ausdruck von Kraftlosigkeit der Regierung und Sozialpartner. Fast 60.000 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, erklärten Kanzler Werner Faym

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.