Pilz macht neue Vorwürfe im Abhörskandal

Wien. Der Grünen-Sicherheitssprecher Peter Pilz hat neue Beweise in der NSA-BND-Affäre vorgelegt. Demnach soll das deutsche Bundeskanzleramt 2003 Abhören durch die Deutsche Telekom und den Bundesnachrichtendienst (BND) genehmigt haben. Mittels mehrerer Dokumente will Pilz die Regierungen in den USA

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.