Kritik an Aufnahmestopp

Kapazitäten in der Bundesbetreuung erschöpft. Caritas spricht von Rechtswidrigkeit.

Wien. Der Aufnahmestopp für Flüchtlinge in der Bundesbetreuung ist für die Caritas „beschämend und rechtswidrig“. „Hier wird Obdachlosigkeit im Erstaufnahmezentrum zwar wirksam entgegengetreten – aber zu dem Preis, dass es nun täglich obdachlose Menschen vor der Erstaufnahmestelle gibt“, kritisierte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.