Blutvergießen in Nigeria geht immer weiter

damaturu. (VN) Beim Angriff auf eine Kaserne in Nigeria haben Kämpfer der dortigen Terrormiliz Boko Haram nach Militärberichten vom Mittwoch schwere Verluste hinnehmen müssen. Nach Angaben eines Armeesprechers seien mindestens 100 Extremisten getötet worden. Auf der anderen Seite seien sieben Soldat

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.